GlasWissen > GlasObjekte > Munic Urban Colab – Zukunftsschmiede hinter transparenter Fassade

Munic Urban Colab – Zukunftsschmiede hinter transparenter Fassade

Munic Urban Colab - Zukunftsschmiede hinter transparenter Fassade

Mit dem neuen Gründer- und Innovationszentrum Munic Urban Colab wurde im Herzen von München eine international einzigartige Plattform für Smart City Solutions eröffnet. Die Landeshauptstadt München und UnternehmerTUM, Europas größtes Gründungszentrum, bündeln hier ihre Kräfte unter einem Dach und schaffen den idealen Rahmen für die Vernetzung und Zusammenarbeit von Startups und etablierten Unternehmen über die Wissenschaft bis hin zu Talenten, Kreativen, Kunstschaffenden und Öffentlichkeit. Die helle und offene Raumstruktur des von steidle architekten entworfenen Gebäudes lädt zur Kommunikation ein und schafft beste Arbeitsvoraussetzungen. Sonnenschutz-Isoliergläser des Typs INFRASTOP® III Brillant 59/32 vom Flachglas MarkenKreis sorgen in den Büros für ein angenehmes Raumklima.

Das Munich Urban Colab steht an der Dachauer Straße angrenzend an die Jutier- und die Tonnenhalle, unweit der Hochschule München. Auf über 11.000 Quadratmetern sind Büroräume, Co-Working Spaces, Veranstaltungs- und Seminarräume, Living Labs und eine High-Tech-Prototypenwerkstatt entstanden. Ein Café, zwei Wintergärten und ein Sport- und Fitnessraum sorgen für einen entsprechenden Arbeitsausgleich und bieten Raum, sich mit Nachbarn im Gebäude zu vernetzen. Kommunikationsflächen bieten zudem das zweigeschossige Foyer mit dessen umlaufenden Galerien und Stegen sowie offene, zentral im Gebäude liegende Treppen mit angegliederten Flächen für spontane Begegnungen. Die Architekten wählten explizit eine schlichte und zurückhaltende Architektur, damit die Bewohner und deren Ideen die Hauptrolle spielen können.

Das Gebäude bietet eine hohe Transparenz und viel Freiraum, somit ideale Voraussetzungen für die Entwicklung neuer Ideen und Innovationen. Es schafft bewusst eine Bühne für kreatives Schaffen und wissenschaftliches Arbeiten, was auch von außen nach innen sichtbar werden soll. Insofern sind die Fassaden transparent, zugleich einfach, industriell und unverwechselbar ausgebildet. Sie folgen einem kleinteiligen Maßstab, welcher die vielfältigen Nutzungen nach außen projiziert. Hochmodern ausgestattete Büroflächen können von den Mietern flexibel gestaltet und genutzt werden. Dem Faktor Tageslicht kommt für das produktive Arbeiten eine bedeutende Rolle zu.

Fassadenkonstruktion

Für die Pfosten-Riegel-Fassade in Stahloptik wurde das Profilsystem Schüco FWS 50.SI gewählt. Optisch besteht die Fassade aus 227 Elementen. Tatsächlich wurden die Einzelelemente unter den vorgehangenen Glasfaser-Beton-Elementen mit Fassadenschwertern zu einer Gesamtfassade verbunden. HAGA Metallbau aus Römhild hat die Fassade errichtet. In die Fassaden wurden je nach Nutzungszonen unterschiedlichste Fenster vom Drehflügelfenster bis hin zum Kippflügelfenster eingebaut. U.a. kamen Schüco TipTronic Fenster zum Einsatz, die eine automatisierte Ansteuerung ermöglichen. Die Fassade erfüllt Anforderungen der Schallschutzklasse 3 und der Einbruchhemmung RC2.

Verglasung

Architekt und Bauherr wünschten ein Sonnenschutzglas mit neutraler Ansicht, geringer Reflexion und hoher Lichtdurchlässigkeit. Darüber hinaus war eine Gesamtenergiedurchlässigkeit < 35 % gefordert. Das gewählte Sonnenschutz-Isolierglas INFRASTOP® III Brillant 59/32 ist ein Dreifach-Aufbau und überzeugt mit seiner Lichtdurchlässigkeit von 61 %. Der g-Wert beträgt im Standard-Dreifach-Aufbau 33 %. Die Verglasung erfüllt darüber hinaus eine weitere wichtige Funktion: dank ihrer niedrigreflektierenden Beschichtung (Beschichtung: Pilkington Suncool 66/33) erfüllt das Glas den ökologischen Kriterienkatalog der Landeshauptstadt München zur Verhinderung von Vogelschlag.

Fazit

Innovationen brauchen Austausch, Zusammenarbeit und Kreativität – mit dem Neubau des Munic Urban Colab wurde ein Ort geschaffen, der den Akteuren hervorragende Voraussetzungen bietet, smarte Technologien sowie nachhaltige Produkte und Dienstleistungen für eine Stadt der Zukunft zu entwickeln.

Bautafel:

Bauherr: UnternehmerTUM und Stadt München

Architekt: steidle architekten GmbH

Fassadenbau: HAGA Metallbau GmbH

Glastechnische Beratung: Flachglas MarkenKreis GmbH

Basisglas: Pilkington Deutschland AG

Isolierglas: FLACHGLAS Wernberg GmbH

 

Bilder: Stefan Müller-Naumann, München