GlasWissen > GlasReich > Kubus Döppersberg

Kubus Döppersberg

Imposanter Kubus am Döppersberg in Wuppertal

Wuppertals Haupteingangstor, der Hauptbahnhof mit dem Bahnhofsvorplatz und seinen Einkaufszentren erhält bis Ende 2018 ein neues Gesicht. Im Zuge dieser städtebaulichen Neugestaltung des Döppersberg fällt ein Gebäude besonders ins Auge. Blickfang ist ein fünfgeschossiges, modernes Geschäftshaus, ein markanter Solitär mit einer geschwungenen Fassade aus bronzefarbenem Metall und neutralem Glas. Die bronzefarbenen Fassadenabschnitte mit Perforierung verleihen dem Neubau durch seine Patina ein zeitloses Aussehen. Großflächige Verglasungen aus THERMOPLUS® advanced 1.0 Wärmedämmglas bringen die gewünschte Helligkeit ins Gebäude. Das Isolierglas aus Weißglas sorgt für lichtdurchflutete Verkaufsflächen und eine angenehme Einkaufsatmosphäre.

Für das Grundstück am Döppersberg war ein Investorenauswahlverfahren ausgeschrieben, das die Signature Capitel GmbH und das Architekturbüro Chapman Taylor positiv für sich entscheiden konnten. Der prämierte Entwurf des Architekturbüros schafft eine verbindende Funktion zwischen Innenstadt und Hauptbahnhof. Er greift mit seinen Rundungen spielerisch den Faltenwurf von Stoffen auf und erinnert damit an die wirtschaftliche Entwicklung und den Aufstieg von Wuppertal im 19.Jahrhundert. Der gesamte Kubus ist dem Einzelhandel vorbehalten. Der Verkauf findet auf vier Ebenen statt. Die oberste Ebene teilt sich in Technik- und Verwaltungsbereich auf.

Eine technisch aufwändige Hülle

An der Fassade des Kubus kommen vorgehängte, hinterlüftete Fassaden und großflächig verglaste Pfosten-Riegel-Fassaden zur Ausführung.

Die Fassaden sind umlaufend in der Vertikalen um ca. 4.6° geneigt geplant und ragen im obersten Geschoß ca. 2 m gegenüber dem Erdgeschoß nach außen. Im Bereich des Haupteinganges wird die Fassade zusätzlich zur Neigung in der Vertikalen im Grundriss polygonal konkav und konvex geschwungen ausgeführt, sodass hier trapezförmige Glas- und Bekleidungsformate zur Ausführung kommen.

Die vorgehängte hinterlüftete Fassade besteht aus einer mehrteiligen, gedämmten Unterkonstruktion und aus einer Bekleidung mit vorbrünierten und lackierten Kupfer- bzw. Kupferverbundtafeln.

Die Pfosten-Riegel-Fassaden erhalten großflächige Verglasungen. In Teilbereichen werden vor der Pfosten-Riegel-Fassade Bekleidungen analog zur vorgehängten, hinterlüfteten Fassade ausgeführt. In diesen Bereichen werden nicht entsprechende Paneele in die Pfosten-Riegel-Konstruktion eingesetzt.

Für die Glasfassade wünschten die Architekten ein neutrales Glas mit einem guten Wärmedämmwert von 1,0W/m2K. Die technischen Anforderungen sahen zudem eine Gesamtenergiedurchlässigkeit (g-Wert) von 50% vor. Der Flachglas MarkenKreis Berater

empfahl das Wärmedämmglas THERMOPLUS® advanced 1.0 als 2-fach-Isolierglas auf Weißglas, welches in der Ansicht sehr brillant wirkt und die gewünschten Anforderungen erfüllt.

Der auffallende Kubus will als Leuchtturmprojekt Impulse für die Weiterentwicklung der Stadt setzen, nicht nur für zusätzliche Projekte, sondern auch für ein neugewonnenes Selbstvertrauen Wuppertals. Nach Fertigstellung des Innenausbaus soll er im Frühjahr 2019 bezogen werden.

Objektdaten:

Bauherr: Neuwup 1 S.à.r.l., Munsbach, Luxemburg

Architekt: Chapman Taylor Architektur und Städtebau Planungsges.mbH , Düsseldorf

Planung Fassade: InFaCon, Planungsbüro für Innovative Fassaden-Konstruktionen, Köln

Ausführung Fassade: Rupert App GmbH & Co, Leutkirch

Beratung Glasfassade: Flachglas MarkenKreis GmbH, Gelsenkirchen

Hersteller Basisglas: AGC Interpane GmbH, Lauenförde

Hersteller Isolierglas: FLACHGLAS Wernberg GmbH, Wernberg

Bilder: Carola Kohler/ Chapman Taylor